Patenschaften

Paten für schwer vermittelbare Katzen

Wir geben – im Rahmen unserer Möglichkeiten – jeder Katze eine Chance auf ein würdiges, artgerechtes Leben. Leider sind wir so immer wieder mit traurigen Schicksalen konfrontiert. Es geht dabei um alte oder behinderte Katzen, sehr ängstliche oder aus anderen Gründen schwer oder nicht vermittelbare Katzen.

Diese Katzen brauchen viel Geduld, Toleranz und Liebe. Oftmals lässt sich niemand finden, der dazu bereit ist, solch einen besonderen Vierbeiner bei sich aufzunehmen. In dem Fall bleiben die Tiere im Katzenheim. Patenschaften helfen uns, dauerhaft für sie zu sorgen. Es ist zwar eher die Ausnahmen, wir schliessen aber natürlich nicht aus, dass auch Patenkatzen vielleicht irgendwann doch noch ein neues Zuhause finden.

Möchten Sie eine Patenschaft übernehmen oder eine Patenschaft verschenken?
Über das untenstehende Formular können Sie sich direkt bei uns melden oder wir beraten Sie auch gerne persönlich
unter 061 331 32 33.

Patenkatzen

Im Katzenheim des Tierschutzbund Basel Regional werden jährlich weit über 300 Katzen aufgenommen, gepflegt und in ein neues Zuhause platziert. Die Aufnahme und Pflege von heimatlosen Tieren in der Region wird von wenigen, engagierten Vereinen wie dem Tierschutzbund Basel Regional übernommen – nur so können streunende Tiere und leidvolle Schicksale verhindert werden. Der Betrieb eines Katzenheims mit so vielen Bewohnern ist finanziell sehr aufwändig. Wir sind vollständig privat finanziert und auf Spenden angewiesen. Patenschaften für unsere Sorgenkinder leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Verschiedene Katzen freuen sich über einen Paten, erkundigen Sie sich im Katzenheim. Herzlichen Dank!

Jede Katze kann mehrere Paten haben. Sollten die Patenschaften einer Katze ihre monatlichen Pflegekosten überschreiten, verteilen wir den Betrag zugunsten anderer Katzen, die keine oder nur wenige Paten haben.

Sie möchten eine Patenschaft übernehmen oder verschenken?

Als Pate zahlen Sie einen monatlichen oder jährlichen Betrag Ihrer Wahl, der unmittelbar für Ihr Patentier eingesetzt wird

Suchen Sie ein Tier aus und nehmen Sie per Telefon (061 331 32 33) oder über das Formular mit uns Kontakt auf.

Cosi

Jahrgang: August 2015 | Geschlecht: weiblich

Cosi kam mit einer chronischen Darmentzündung zur Welt. Aufgrund dieser chronischen Darmerkrankung kämpft sie mit zum Teil heftigen wiederkehrenden Schüben. Nach diversen Behandlungen mit unterschiedlichen Medikamenten, alternativen Methoden und strikter Diät hat sich herausgestellt, dass die Abgabe von Cortison ihre Beschwerden am besten lindert. Seitdem ist ihr Gesundheitszustand relativ stabil. Obwohl sie einen sehr gesunden Appetit hat ist sie aufgrund ihrer Erkrankung eher klein, fein und zart geblieben. Cosi hat einen tollen Charakter, einen starken Willen und besitzt viel Lebensfreude. Sie ist trotz ihrer Beschwerden eine unglaublich freundliche und liebevolle Katze geblieben.

Ich interessiere mich für Cosi

Patenkatzen allgemein

Jahrgang: unterschiedlich | Geschlecht: unterschiedlich

Jährlich nimmt der Tierschutzbund Basel Regional hunderte Katzen auf. Darunter Abgabe-, Verzichts- und Findeltiere und Katzen aus Noteinsätzen. Das Katzenheim bietet für viele dieser Katzen ein temporäres Zuhause. Sie werden veterinärmedizinisch untersucht, behandelt, kastriert und gechippt. Für viele finden wir ein gutes neues Zuhause bei lieben Menschen. Doch einige haben aufgrund von Erkrankungen, fortgeschrittenem Alter, Unsauberkeit oder aufgrund eines komplizierten Charakter basierend auf ihrer schwierigen Vorgeschichte sehr wenig bis gar keine Chance auf eine Vermittlung. Für diese Katzen ist das Katzenheim ihr Zuhause und wir sind ihre Familie. Sie dürfen bei uns bleiben und leben, denn wir finden, dass jede Katze hat eine zweite faire Chance verdient hat.

Ich interessiere mich für Patenkatzen allgemein

Bijou

Jahrgang: 06.01.2003 | Geschlecht: weiblich

Bijou gehört zu den Senioren im Katzenheim. Sie hatte in der Vergangenheit vereinzelt epileptische Anfälle und hat als Folge einer früheren Ohrenentzündung ein durchbrochenes Trommelfell. Deswegen neigt sie ihren Kopf auch oft zur Seite. Der Gesundheitszustand der etwas ängstlichen und zurückhaltenden Bijou hat sich mittlerweile stabilisiert und ist ihrem Alter entsprechend relativ gut. Doch aufgrund ihrer Vorgeschichte und ihres fortgeschrittenen Alters hat sie so gut wie keine Chance mehr auf eine Vermittlung.

Bijou hat in ihrem Leben schon viel erlebt. Die Transition vom Leben in einem eigenen Zuhause in ein Leben im Katzenheim war nicht ganz einfach. Denn sie wurde nicht aus Zeitmangel oder aufgrund ihrer Beschwerden abgegeben, sondern weil ihre Menschen verstarben. Doch Bijou hat die Umstellung tapfer gemeistert und hat sich gut angepasst.

Ich interessiere mich für Bijou

Musta

Jahrgang: 01.01.2004 | Geschlecht: weiblich

Die schüchterne Seniorin Musta kam als Fundkatze zu uns ins Katzenheim. Sie hat eine Nierenerkrankung und braucht regelmässig entsprechende Medikamente. Sie muss aufgrund ihrer Erkrankung und ihres fortgeschrittenen Alters engmaschig betreut werden und regelmässig vom Tierarzt untersucht werden. Abgesehen davon ist ihr Gesundheitszustand ihrem Alter entsprechend gut und ziemlich stabil.

Musta ist eine sehr schüchterne und zurückhaltende Katzendame. Sie bleibt lieber im Hintergrund und zieht sich zurück, wenn es ihr zu hektisch und laut wird. Das heisst aber nicht, dass sie nicht beachtet werden möchte. Sie ist gerne in unserer Nähe und fordert auch regelmässig ihre Streicheleinheiten ein. Diese geniesst sie auch in vollen Zügen.

Ich interessiere mich für Musta

Miele

Jahrgang: 25.05.2009 | Geschlecht: männlich

Miele ist ein charakterstarker Kater. Leider nimmt er es mit dem Katzenkistchen nicht ganz so ernst. Seine Unsauberkeit war auch der Abgabegrund. Was in einem Tierheim handelbar ist, ist in einen privaten Haushalt jedoch eher ungeeignet. Eine Vermittlung ist aufgrund seiner Unsauberkeit daher praktisch unmöglich. Aber abgesehen davon ist er eine gesunde Katze.

Obwohl Miele einen ausgeprägten Charakter hat, kann er bei unbekannten Menschen anfangs etwas zurückhaltend sein. Doch sobald er Vertrauen gefasst hat und sich öffnet, ist er grundsätzlich ein freundlicher und aufgeschlossener Kater, der sich gerne streicheln lässt und gerne schmust. Allerdings kann er manchmal auch launisch sein. Besonders aufdringliche Artgenossen sollten ihn dann besser in Ruhe lassen. Rücken sie ihm dann zu sehr auf die Pelle verteilt er auch gerne mal die eine oder andere Backpfeife. Aber wenn man Miele kennt, sich mit ihm beschäftigt wenn er die Nähe sucht, ihn aber auch wieder in Ruhe lässt, wenn er lieber alleine sein möchte, dann funktioniert das alles reibungslos.

Ich interessiere mich für Miele

Lumpi

Jahrgang: 21.03.2003 | Geschlecht: männlich

Lumpi gehört zu den Senioren im Katzenheim. Bevor er als Abgabekatze zu uns kam, lebte er in einem Altersheim als Altersheimkatze. Weil es dort einen Chefwechsel gab und einer der Bewohner eine Allergie entwickelte, wurde er uns übergeben. Lumpi hat eine Nierenerkrankung und muss dahingehend engmaschig betreut und regelmässig untersucht werden. Ansonsten ist sein Gesundheitszustand seinem Alter entsprechend relativ gut und stabil.

Lumpi ist ein liebevoller und verschmuster Senior. Obwohl er in seinem früheren Zuhause im Altersheim ein gutes Leben hatte, hat er die Umstellung und den Wechsel in ein Leben im Katzenheim tapfer und gut gemeistert. Er ist von Natur aus eher der ruhige Typ und lebt sein Leben auch aufgrund seines fortgeschrittenen Alters in einem entspannten und langsameren Tempo. Nichts desto trotz ist er am Alltag und an seinen Artgenossen interessiert. Er mag es gerne in unserer Nähe zu sein und lässt sich gerne verwöhnen.

Ich interessiere mich für Lumpi

Ginko

Jahrgang: 2010 | Geschlecht: männlich

Ginko lebt seit 2013 bei uns im Katzenheim. Sein Verhalten war bei seiner Ankunft sehr auffällig. Er reagierte auf so ziemlich alles und jeden mit zum Teil heftigen Reaktionen. Doch trotz seines ausgeprägten Temperaments zeigte sich schnell, dass er auch zärtliche und sanfte Phasen hat, in denen er unsere Nähe, Liebe und Zuwendung sucht und braucht. Wir haben schnell gemerkt, dass sein auffälliges Verhalten nicht böswillig ist, sondern dass er in seinem bisherigen Leben wahrscheinlich schon einiges durchgemacht haben muss und seine Erlebnisse ihn einfach geprägt haben. Dazu kommt, dass er von Natur aus eher der dominante Typ und ein Einzelgänger. Er weiss was er will und was er nicht möchte und verhält sich auch dementsprechend. Über die Zeit hat er jedoch gelernt wieder Vertrauen zu Menschen zu haben und konnte sein Temperament mittlerweile gut ausbalancieren, sodass er zwischendurch auch gerne mal Streicheleinheiten geniesst und sich verwöhnen lassen kann.  Weiterlesen

Ich interessiere mich für Ginko

Prada

Jahrgang: 20.03.2008 | Geschlecht: weiblich

Prada ist seit 2016 bei uns im Katzenheim. Schon bei ihrer Ankunft war klar, dass sie eine eigenwillige und charakterstarke Katzendame ist. Sie hat nicht wirklich einen Filter, nimmt kein Blatt vor den Mund und reagiert augenblicklich auf alles und jeden entsprechend ihrer aktuellen Laune. Oft ist nicht genau vorauszusehen, wie sie in verschiedenen Situationen reagieren wird, was sowohl für Artgenossen als auch für Menschen verunsichernd sein kann. Prada weiss was sie will und zeigt auch wenn ihr etwas nicht passt. Sie möchte selber entscheiden wann, wo und mit wem sie Kontakt haben und sich über ihr schönes Fell streichen lassen möchte. Doch auch wenn sie ein auffälliges Verhalten an den Tag legt und launisch sein kann, hat sie auch ihre liebevollen Momente und verschmusten Phasen und kann sehr charmant sein. Sie hat sich mittlerweile bei uns eingelebt und wir vom Team verstehen in der Regel, wie ihre Launen zu lesen sind, was sie gerade braucht und wann sie in Ruhe gelassen werden möchte.  Weiterlesen

Ich interessiere mich für Prada

Maru

Jahrgang: 2009 | Geschlecht: männlich

Maru stammt ursprünglich aus einer Messie-Tierhaltung wo er mit zehn weiteren Katzen unter sehr schlechten Bedingungen leben musste. Maru und seine Katzengruppe mussten sich regelrecht durchkämpfen und Maru konnte sich in dieser Zeit immer nur auf die bedingungslose Liebe seiner Artgenossen verlassen. Der Weg zu uns ins Katzenheim ging dann über einige Zwischenstationen wo die Katzengruppe zum Teil im selben Raum, aber visuell getrennt voneinander in Boxen gehalten wurden und sich so nicht einmal mehr gegenseitig Nähe und eine gewisse Sicherheit geben konnten. Bei uns im Katzenheim hat er über die Jahre wieder gelernt Vertrauen in Menschen zu haben. Trotzdem haben ihn seine Erlebnisse geprägt und er ist sehr scheu geblieben. Seine soziale Ader und sehr liebevolle Art gegenüber Artgenossen sind ihm jedoch geblieben. In der Katzengruppe fühlt er sich am wohlsten. Doch mittlerweile lässt er auch wieder menschliche Nähe zu und lässt sich zwischendurch auch gerne mit ein paar Streicheleinheiten verwöhnen.

Ich interessiere mich für Maru

Tialda

Jahrgang: ca. 2009 | Geschlecht: weiblich

Tialda kam vor vielen Jahren als Fundkatze aus dem Jura zu uns ins Katzenheim. Leider nimmt sie es mit dem Katzenkistchen nicht immer ganz so genau. Was für ein Tierheim handhabbar ist, ist für einen privaten Haushalt jedoch eher untragbar. Deshalb ist es bis anhin auch noch nie zu einer Vermittlung gekommen. Abgesehen von ihrer Unsauberkeit ist ihr Gesundheitszustand gut. Sie ist eine freundliche, aufgeschlossene und verspielte Katze. Sie kann sich gut selber beschäftigen und sucht unsere Nähe und Zuwendung, wenn sie sie braucht. Weil sie genügsam und friedlich ist, mögen sie auch die meisten anderen Heimbewohner.

Ich interessiere mich für Tialda

Vitus

Jahrgang: ca. 2006 | Geschlecht: männlich

Vitus ist bereits seit vielen Jahren Teil unserer TSB Familie. Er ist in der Katzengemeinschaft sehr gut integriert und wird praktisch von allen anderen Heimbewohnern als die gute Seele des Hauses respektiert. Aufgrund einer Herzerkrankung muss er zweimal täglich Medikamente einnehmen. Das hindert ihn aber nicht daran das Leben in vollen Zügen zu geniessen. Er ist sehr sozial, freundlich und aufgeschlossen. Am liebsten ist er voll im Alltag eingebunden und mitten im Geschehen. Er ist selbstbewusst und feinfühlig und kümmert sich auch gerne mal um die jüngeren Heimbewohner und Neulinge, indem er sie zum Spielen auffordert, sie pflegt oder sich mit ihnen ins Körbchen legt. Sein Herz mag im medizinischen Sinne krank sein, aber es ist ohne Zweifel aus Gold.

Ich interessiere mich für Vitus

Katzenfamilien

Jahrgang: unterschiedlich | Geschlecht: unterschiedlich

Die Jungtiere, trächtigen Katzen, die mutterlosen Kleinkinder und zum Teil auch ganze Katzenfamilien kommen aus unterschiedlichen Orten und Situationen zu uns ins Katzenheim. Sie lebten oft auf Bauernhöfen, in Schrebergärten oder auf sich alleine gestellt versteckt in städtischen Gebieten. Was sie alle gemeinsam haben ist, dass sie schnelle Hilfe und besondere Pflege und Unterstützung brauchen. Denn oft sind sie mangelernährt, verschnupft oder haben sonstige Beschwerden, die ein Leben draussen auf der Strasse mit sich bringt. Sie müssen getestet, geimpft, gechippt, zu gegebener Zeit kastriert und wenn nötig behandelt werden. Jungtiere und Babies brauchen zudem in der frühen sensiblen Entwicklungsphase besondere Pflege und Betreuung. In der Regel dürfen verwilderte Mütter nach der Geburt und Aufzucht der Babies kastriert wieder an den Fundort zurück. Alle anderen dürfen sich umsorgt und in Sicherheit erholen, entwickeln und finden im Idealfall auch wieder ein neues Zuhause.  Weiterlesen

Ich interessiere mich für Katzenfamilien