Kaninchen gehören nicht ins Osternest

Kategorie: Aktuelles

Ostern wird dieses Jahr aufgrund der Coronavirus Pandemie für viele anders als üblich stattfinden. Für gewöhnlich kommt bei vielen der Osterhase und viele Kinder wünschen sich nicht nur einen Hasen aus Schokolade, sondern auch gerne mal ein süsses echtes Kaninchen.

Kaninchen gehören nicht ins Osternest
Trotz Aufklärungsarbeit von Tierschutzorganisationen und Fachleuten ist dieser Trend nach wie vor weit verbreitet. Ob sich dieser Trend auch in der aktuellen Lage fortsetzt, ist nicht vorauszusagen. Was jedoch sicher ist und in jeder Lage gilt: Tiere sind keine Geschenke. Dem Wunsch eines Kindes nachzugeben und ein lebendiges ‚Kuscheltier‘ zu verschenken ist oft einfacher als Kindern den artgerechten Umgang mit Tieren näherzubringen. Abgesehen davon sind Kaninchen als Kuscheltiere denkbar ungeeignet. Denn sie sind Fluchttiere und alles andere als Schmusetiere für Kinder. Sie brauchen ein artgerechtes Gehege mit Freilauf und geeignetem Schlafplatz und müssen unbedingt mindestens zu zweit gehalten werden. Das Gehege kann nie gross genug sein und über viele Möglichkeiten zum Graben und Buddeln verfügen. Für Kaninchen ist das ein Grundbedürfnis und wichtiger Bestandteil für ihr Wohlbefinden. Diese Aspekte werden oft vernachlässigt und es wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass Kleintiere einfach zu halten sind und nicht viel brauchen. Und so enden viele solche Ostergeschichten für die Kaninchen häufig tragisch und sie werden entweder ausgesetzt, an Bekannte weitergereicht oder landen einsam und alleine in einem tristen Käfig oder im Tierheim.

Wir appellieren an alle, die mit dem Gedanken spielen: Tiere sind keine Geschenke! Lieber Schokolade oder Plüschtiere verschenken und dafür vielleicht mal ein Tierheim besuchen. Da profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch die Tierheimbewohner.

Wir wünschen allen in dieser schwierigen, unsicheren und stressigen Zeit trotz allem schöne Ostern. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.