Aktuelles Thema: Zahnstein bei Katzen

Kategorie: Aktuelles

Während eine gute Zahnhygiene bei uns Menschen in der Regel als Selbstverständlichkeit gilt, wird sie bei unseren Haustieren immer noch häufig unterschätzt. Zahnstein ist bei Katzen keine Seltenheit und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen und regelmässig kontrolliert werden.

Ursachen und Entstehung
Für die Bildung von Zahnstein können sowohl genetische Veranlagungen und veränderte ph-Werte im Mundraum der Katze verantwortlich sein. Aber auch das Alter und Futter mit hohem Zuckergehalt können eine grosse Rolle spielen. In der Vorstufe bildet sich weiches Plaque, welches aus Futterresten, Bakterien und Bestandteilen von Speichel besteht. Die Mineralien die sich dort ablagern führen zu einer Verhärtung des Zahnbelages. Die Zahnsteinbildung schreitet fort, das Zahnfleisch entzündet sich und weil sich der Zahnstein unter das Zahnfleisch schiebt, erkrankt auch das Zahnbett. In Fachkreisen spricht man dann von einer Gingivitis. In diesem Stadium sind die Zähne bereits deutlich sichtbar gelblich-bräunlich verfärbt, mit dicken Zahnbelägen versehen und für die Katze mit schmerzhaften Entzündungen und Bluten des Zahnfleisches verbunden. Weil der raue Zahnsteinbelag an den Backenseiten zu einer ständigen Reibung mit der Schleimhaut führt, entstehen auch dort Verletzungen und bieten zusammen mit den Entzündungen des Zahnfleisches ein ideales Umfeld für Krankheitserreger und Bakterien, die sich so ungehinderten Zugang in die Blutbahn verschaffen. Zahnextraktionen, Blutvergiftungen, Abszesse und sogar Schädigungen von Organen können die Folge sein.

Symptome

  • gelb-braune Verfärbungen
  • ungewöhnlich starker und übel riechender Mundgeruch
  • Entzündungen des Zahnfleisches und des Mund- und Rachenraumes
  • Speichelausfluss
  • verändertes Fressverhalten und Gewichtsverlust

In der Regel kontrollieren Tierärzte beim jährlichen Impfgang auch die Mundhygiene. Katzenhalter können sich aber auch Zuhause regelmässig ein Bild des Zustandes der Zähne ihrer Schützlinge machen. Übt man das schon wenn die Katzen noch jung sind, gewöhnen sie sich an die Prozedur und lassen sich oft problemlos kurz in den Mund schauen. Sich das anzugewöhnen lohnt sich um Schlimmeres vorzubeugen und ernsthafte Erkrankungen und Komplikationen zu vermeiden. Zahnstein ist nicht nur eine schmerzhafte Angelegenheit, die akute und chronische Begleiterkrankungen und operative Zahnentfernungen zur Folge haben kann. Eine gängige Zahnsteinentfernung ist teuer. Die Kosten variieren je nach Schweregrad, Aufwand und Tierarzt. In der Regel sind aber mit Kosten von durchschnittlich etwa CHF 350.- zu rechnen (bei Zahnentfernungen sogar zwischen CHF 600.- und CHF 900.-). 

Um es nicht soweit kommen zu lassen ist eine regelmässige Zahnkontrolle wichtig und unerlässlich. Denn die sogenannten dritten Zähne für Menschen, gibt es bei Katzen nicht.