Zuhause gesucht

Katzen, die ein Zuhause suchen

Sie möchten eine Katze adoptieren? Dann sind Sie beim Tierschutzbund Basel Regional am richtigen Ort!

Hier können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen und für sich entscheiden, welche Tiere in Frage kommen und welche weniger. Es sind in unregelmässigen Abständen immer wieder neue Katzen auf unserer Homepage zu finden. Falls Sie im Moment keinen passende Katzen sehen, lohnt es sich vielleicht, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals reinzuschauen.

Diese Seite ist noch im Aufbau –  weitere Katzen, die ein Zuhause suchen, folgen in Kürze.

Haben Sie Interesse an einer Katze oder Fragen? Dann melden Sie sich am besten direkt im Katzenheim unter Tel. 061 331 32 33

Mehr zur Vermittlung von Katzen erfahren Sie ausserdem hier

Die noch sehr scheue „Luna“ braucht viel Zeit- hat Interessenten

Jahrgang: ca. 2020 | Geschlecht: weiblich, kastriert | Rasse: EHK

Die Halblanghaardame wurde von der befreundete Tierschutzorganisation NetAp uns gebracht für eine Weitervermittlung. Luna lebte bis jetzt halbwild in Basel am Lachenweg. Es war eine Einfangaktion mit mehreren Katzen, alle halbwild. Doch Luna schien noch sehr jung und relativ ruhig in der Katzenfalle, weshalb man sich entschied, sie an den Menschen zu gewöhnen.
Luna wurde kastriert und geimpft. Nun befindet sie sich bei uns im Katzenheim. Natürlich ist sie noch sehr scheu und kommt man ihr zu Nahe, verteidigt sie sich mit Tatzenhiebe. Trotzdem konnten wir in den letzten Tagen Fortschritte bei ihr beobachten. Sie beobachtet uns jeweils immer ganz genau, kann aber ganz entspannt am Ort liegen bleiben. Wir und eine freiwillige Helferin von der Organisation NetAp nehmen sich viel Zeit für Luna, damit sie sich immer mehr an uns gewöhnt. Streicheln kann man sie zwar noch nicht richtig, doch wir könnten uns vorstellen, dass sie in einem ruhigen Haushalt ohne Kinder mit einer liebevollen Pflege und viel Geduld sich eingewöhnen kann und sie sich irgendwann sogar streicheln lässt.
Luna benötigt im neuen Zuhause nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit unbedingt wieder Freilauf. Eine soziale Katze zu Mensch und Tier, würde ihr vielleicht helfen, sich schneller einzugewöhnen, ist aber keine Bedingung. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Die noch sehr scheue „Luna“ braucht viel Zeit- hat Interessenten

Unser scheues Pärchen „Smoo“ (tricolor) und „Patron“ (Tiger mit weiss)

Jahrgang: beide 06.2011 | Geschlecht: Smoo weiblich, kastriert / Patron männlich, kastriert | Rasse: beide EHK

Das scheue Pärchen kam anfangs März ins Katzenheim, weil sie die Katzen einfach nie richtig einleben konnten am alten Ort. Beide hatten bei Ankunft keine Impfungen und schlechte Zähne, diese wurden im Katzenheim nachgeholt bzw. behandelt.
Smoo und Patron sind zwei äusserst sensible und scheue Katzen. Man kann beide zwar streicheln, jedoch kommt der erste Schritt immer von uns. Wenn wir den Raum betreten, sind sie stets versteckt und kommen nur selten hervor. Die beiden brauchen im neuen Zuhause eine liebevolle Pflege, viel Geduld und keine Hektik im Haushalt. Das Vertrauen muss in einzelnen Schritten langsam aufgebaut werden. Sie werden vermutlich immer zurückhaltende und skeptische Katzen bleiben, vor allem Fremden gegenüber, jedoch hoffen wir, dass sie sich trotzdem in einem ruhigen Haushalt gut einleben können und sie sich dann auch öffnen. Wegen ihrer Scheuheit sind sie eher ungeeignet in einem Haushalt mit Kindern. Sie müssen nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit, unbedingt wieder Freilauf haben in einer ruhigen Gegend. Sie werden nicht in die Stadt vermittelt. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Unser scheues Pärchen „Smoo“ (tricolor) und „Patron“ (Tiger mit weiss)

Unsere kommunikative „Harley Quinn“

Jahrgang: 19.08.2017 | Geschlecht: weiblich, kastriert | Rasse: Bengal

Die kleine, hübsche Harley Quinn wurde im März uns abgegeben, da man mit ihrer Gesundheit etwas überfordert war. Harley Quinn hat ein ganz empfindlicher Darm welcher sich oft mit Durchfall bemerkbar gemacht hat. Die Vorbesitzer haben bereits viele Untersuchungen gemacht, eine richtige Diagnose gab es aber nicht, weshalb man von einer starken Futtermittelunverträglichkeit ausgeht. Sie bekommt Spezialfutter, auf welches sie richtig gierig ist. Zurzeit geht es ihr richtig gut, sie hat keine Medikamente mehr und auch der Stuhlgang ist soweit in Ordnung. Den neuen Besitzer muss jedoch bewusst sein, dass man mit Harley Quinn sicherlich immer wieder „Probleme“ mit ihrer Gesundheit bzw. mit der Verdauung haben könnte. Ausführliche Informationen wegen ihrer Gesundheit und mögliche Kosten wird gern bei einem Beratungsgespräch mittgeilt.
Vom Charakter ist Harley Quinn ein typischer Bengal. Sie ist sehr kommunikativ. Sie ist sehr Menschenbezogen, anhänglich und neugierig. Typisch Bengal hat sie ein starkes Temperament. Harley braucht täglich neue Beschäftigungen, neue Eindrücke, sonst wird es ihr langweilig. Sie ist sehr aktiv und benötigt viel Aufmerksamkeit.
Wegen ihrer Verdauungsstörung vermitteln wir Harley in eine Wohnungshaltung mit mindestens 100m2. Ein gesicherter Balkon oder noch besser ein gesicherter Garten ist ein Muss. Wie sie auf andere Katzen reagiert, wissen wir nicht. Wir könnten uns vorstellen, dass sie an einem sozialen, gleichaltrigen Gspännli vielleicht Freude haben könnte. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Unsere kommunikative „Harley Quinn“

Unsere sensible „Mietta“

Jahrgang: 12.07.2012 | Geschlecht: weiblich, kastriert | Rasse: EHK

Die zierliche Mietta wurde uns im Februar abgegeben, weil sie unsauber war. Dieses Verhaltensproblem konnten wir bei uns nicht mehr feststellen.
Mietta ist eine äusserst Menschenbezogene, verschmuste und aufgestellte Katzendame. Sie ist stets freundlich und neugierig. Ab und an hat sie auch verspielte Phasen. Mietta’s linke Auge hat eine starke Pigmentierung auf der Iris. Dies muss man regelmässig beim Tierarzt kontrollieren lassen. Mietta zeigte bei uns ein auffällig schwieriges Fressverhalten. Sie hat zwischenzeitlich gar nichts mehr gefressen, obwohl sie sonst topfit war. Deshalb musste sie auch schon mehrere Tage beim Tierarzt bleiben. Es ist ein Rätsel, weshalb sie nicht essen wollte, es wurde Blutuntersuchungen gemacht, doch alles in Ordnung.
Nun befindet sich Mietta auf einem Pflegeplatz. Vermutlich hat ihr gestörtes Fressverhalten psychische Ursachen. Auf dem Pflegeplatz, wo sie viel Liebe und Aufmerksamkeit bekommt, geht es nun mittlerweile  besser, jedoch ist sie immer noch sehr sensibel und die neuen Besitzer sollten Erfahrung mit schwierigen Katzen haben.
Wir vermitteln Mietta nicht zu Kindern, zudem braucht sie im neuen Zuhause nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit unbedingt wieder uneingeschränkter Freigang in einer verkehrsarmen Gegend. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Unsere sensible „Mietta“

Fundkater „Mufasa“

Jahrgang: ca. 06.2020 | Geschlecht: männlich, zurzeit noch unkastriert | Rasse: EHK

Der noch junge, unkastrierte Mufasa (von uns getauft) wurde uns am 20.03.2021 als Fundkater abgegeben. Er streunte seit mehreren Tagen in der Region Zwingen an der Reckholderstrasse herum und wollte einfach nicht mehr weg. Eigentlich suchen wir den Besitzer von Mufasa, wer ihn kennt oder Hinweise hat, darf sich gerne beim Katzenheim melden. Wenn sich jedoch niemand meldet in den gesetzlicher Findelfrist, werden wir den Kater neu platzieren.
Mufasa ist vom Charakter ein äusserst aktiver, verspielter, neugieriger und Menschenfreundlicher Kater welcher viel Flausen im Kopf hat. Er muss seine Grenzen jeweils noch kennen lernen und macht auch mal unüberlegte Dinge.
Sollte sich niemand melden suchen wir für den aufgeschlossenen Mufasa neue Besitzer, kann auch eine Familie mit Kindern sein, welche viel Freude an einer aktiven Katze haben und auch Zeit haben, ihn zu beschäftigen. Er muss nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit später wieder Freilauf haben. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Fundkater „Mufasa“

Patenkatze Peppi – unsere Charakterkatze

Jahrgang: 01.05.2007 | Geschlecht: weiblich kastriert | Rasse: Hauskatze

Peppi ist schon länger bei uns. Weil sie schwer zu platzieren ist, gehört sie auch zu unseren Patenkatzen. Sie wurde ursprünglich abgegeben, weil sie unsauber war, aber erst als ein Kind dazu kam. Auch bei uns zeigt sie manchmal ihre Unsauberkeit, doch dies dürfte wegen den anderen Katzen sein, welche sie überhaupt nicht mag.

Peppi ist eine Katze die komplett alleine sein will, sie braucht keine anderen Tiere und auch mit Kindern kann sie nur wenig anfangen. Ein Paar oder eine Einzelperson wäre ideal für sie. Vom Charakter zeigt sie bei uns jeweils zwei Gesichter. Einerseits ist sie offen, verschmust und immer wieder neugierig und sucht Aufmerksamkeit. Doch hat sie auch hin und wieder Phasen, in welchen sie nicht gestört werden will. Dies zeigt sie sehr deutlich mit Tatzenhieben, weshalb man sie dann in Ruhe lassen sollte.

Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Patenkatze Peppi – unsere Charakterkatze

Fundkater „Gipsy“

Jahrgang: ca. 2012 | Geschlecht: männlich, kastriert | Rasse: EHK

Der schon ausgewachsene Kater Gipsy (von uns getauft), wurde uns am 18.03.2021 als Fundkater abgegeben. Er streunte seit September 2020 in Allschwil in der Raiengasse herum. Da die Finder den eigentlichen Besitzer nie ausfinden machen konnten, wurde er nun uns abgegeben. Auf diesem Wege suchen wir nun den eigentlichen Besitzer von Gipsy, wer ihn kennt oder Hinweise hat, kann sich gerne beim Katzenheim melden. Wenn sich niemand in der gesetzlichen Findelfrist meldet, werden wir den Kater neu platzieren.
Gipsy ist vom Charakter ein ruhiger und etwas vorsichtiger Kater. Er lässt sich aber sehr gerne streicheln und kann dann auch sehr verschmust sein. Er benötigt am Anfang einfach etwas Zeit bis er Vertrauen gefasst hat. Andere Katzen mag er eher weniger.
Sollte sich niemand melden, werden wir ein neues Zuhause suchen für ihn. Dort sollte es ruhiger zu und her gehen, Kleinkinder und andere Tiere sind eher nicht geeignet. Die neuen Besitzer brauchen zu Beginn etwas Geduld bis er sich öffnet. Er benötigt im neuen Zuhause wieder uneingeschränkter Freigang. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Fundkater „Gipsy“

Die aufgestellte „Aloen“

Jahrgang: 05.2018 | Geschlecht: weiblich, kastriert | Rasse: EHK

Aloen kam wegen der Problematik Unsauberkeit ins Katzenheim. Bei uns zeigt sie dieses Verhalten bis jetzt nicht. Sie kam in einem relativ guten Gesundheitlichen Zustand zu uns. Nur eine Impfung fehlte, zudem hatte sie auf dem Rücken eine Talgdrüse welche Operativ entfernt wurde.
Vom Charakter ist Aloen eine lustige, neugierige und freundliche Katze. Sie ist altersbedingt noch sehr verspielt, aktiv und hat immer mal wieder Flausen im Kopf. Aloen ist eine eher kleingewachsene Katze, jedoch klettert sie auf alles was möglich ist, manchmal testet sie auch ihre Grenzen.
Wir suchen für die hübsche Dame ein neues Zuhause bei Personen, welche immer mal wieder Zeit haben, sich mit Aloen zu beschäftigen. Sie muss im neuen Zuhause unbedingt wieder uneingeschränkter Freigang in einer verkehrsarmen Gegend haben. Kinder im Schulalter dürften kein Problem sein. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Die aufgestellte „Aloen“

Queenie und Baloo

Jahrgang: 28.03.2009 | Geschlecht: männlich und weiblich | Rasse: British Kurzhaar

Die British Kurzhaar Geschwister Queenie und Baloo sind gemeinsam aufgewachsen und lebten bis vor Kurzem geliebt und umsorgt in einem guten Zuhause. Aus gesundheitlichen Gründen mussten ihre Menschen leider die schwere und alles andere als einfache Entscheidung treffen, die beiden abzugeben.

Queenie ist eine selbstbewusste und freundliche Katzendame, die in der Regel lieber im Haus als draußen ist, dabei aber trotzdem gerne alles im Blick hat. Sie ist eine Beobachterin und nimmt gerne am Geschehen teil – wenn sie nicht gerade ihren Schönheitsschlaf macht. Queenie ist kommunikativ und meldet sich auch gerne, wenn sie Hunger hat.

Baloo ist hingegen lieber draußen als drinnen. Er liebt die Natur und ist für jedes Abenteuer zu begeistern. Trotzdem ist er kein Draufgänger, sondern stets sehr vorsichtig. Im Gegensatz zu seiner Schwester, nimmt sich Baloo bei fremden Menschen etwas Zeit und braucht eine kurze Aufwärmphase, um Vertrauen aufzubauen.

Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Queenie und Baloo

Patenkatze Miele

Jahrgang: 25.05.2009 | Geschlecht: männlich | Rasse:

Miele ist ein charakterstarker Kater. Leider nimmt er es mit dem Katzenkistchen nicht ganz so ernst. Seine Unsauberkeit war auch der Abgabegrund. Was in einem Tierheim handelbar ist, ist in einen privaten Haushalt jedoch eher ungeeignet. Eine Vermittlung ist aufgrund seiner Unsauberkeit daher praktisch unmöglich. Aber abgesehen davon ist er eine gesunde Katze.

Obwohl Miele einen ausgeprägten Charakter hat, kann er bei unbekannten Menschen anfangs etwas zurückhaltend sein. Doch sobald er Vertrauen gefasst hat und sich öffnet, ist er grundsätzlich ein freundlicher und aufgeschlossener Kater, der sich gerne streicheln lässt und gerne schmust. Allerdings kann er manchmal auch launisch sein. Besonders aufdringliche Artgenossen sollten ihn dann besser in Ruhe lassen. Rücken sie ihm dann zu sehr auf die Pelle verteilt er auch gerne mal die eine oder andere Backpfeife. Aber wenn man Miele kennt, sich mit ihm beschäftigt wenn er die Nähe sucht, ihn aber auch wieder in Ruhe lässt, wenn er lieber alleine sein möchte, dann funktioniert das alles reibungslos.

Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Patenkatze Miele

Unsere Charakterstarke Maiko

Jahrgang: 22.04.2013 | Geschlecht: weiblich, kastriert | Rasse: EHK

Die stolze Maiko wurde abgegeben, weil sie einfach nicht wirklich händelbar war und immer mal wieder zugebissen hat. Es verschlimmerte sich, als eine andere Katze im gleichen Haushalt eingezogen ist.

Bei Ankunft ins Katzenheim war Maiko nicht sehr kooperativ. Sie fauchte, knurrte und wehrte sich wenn man was in Ihrer Umgebung machte. Dieses Verhalten legte sich aber nach einigen Tagen und sie entspannte sich, im Verhältnis zur Ankunft, enorm. Wir hatten sie komplett von anderen Katzen abgeschirmt, den diese hat sie stets angefaucht. Isoliert öffnete sie sich dann ziemlich und mittlerweile kann man sie sogar richtig gut streicheln und sie geniesst dies auch. Trotzdem ist und bleibt Maiko eine Charakterstarke Katze, wenn sie nämlich nicht mehr will oder etwas verunsichert sie, dann kann sie wieder in ihr altes Muster zurückfallen und knurrt oder gibt auch mal  Tatzenhiebe.
Wir suchen für Maiko neue Besitzer, welche die Sprache der Katze schon ein wenig kennt, damit das zusammenleben gut funktioniert. Wir vermitteln Maiko nicht zu anderen Tieren und nicht zu Kindern. Sie hatte stets Freigang im alten Zuhause, deshalb würde sie sich auch im neuen Ort wieder Freigang wünschen. Wir glauben, sobald Maiko ein wenig Vertrauen gefasst hat, wird sich das zusammenleben schnell einspielen und sie wird, trotz ihrem Charakter, den neuen Besitzern viel Freude bereiten. Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Unsere Charakterstarke Maiko

Patenkatze Ginko

Jahrgang: 2010 | Geschlecht: männlich | Rasse:

Ginko lebt seit 2013 bei uns im Katzenheim. Sein Verhalten war bei seiner Ankunft sehr auffällig. Er reagierte auf so ziemlich alles und jeden mit zum Teil heftigen Reaktionen. Doch trotz seines ausgeprägten Temperaments zeigte sich schnell, dass er auch zärtliche und sanfte Phasen hat, in denen er unsere Nähe, Liebe und Zuwendung sucht und braucht. Wir haben schnell gemerkt, dass sein auffälliges Verhalten nicht böswillig ist, sondern dass er in seinem bisherigen Leben wahrscheinlich schon einiges durchgemacht haben muss und seine Erlebnisse ihn einfach geprägt haben. Dazu kommt, dass er von Natur aus eher der dominante Typ und ein Einzelgänger. Er weiss was er will und was er nicht möchte und verhält sich auch dementsprechend. Über die Zeit hat er jedoch gelernt wieder Vertrauen zu Menschen zu haben und konnte sein Temperament mittlerweile gut ausbalancieren, sodass er zwischendurch auch gerne mal Streicheleinheiten geniesst und sich verwöhnen lassen kann.  Weiterlesen…

Ich interessiere mich für Patenkatze Ginko